GIS - eÖGD

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

eGovernment



eeÖGDD
IIT-PORTAL    FÜRR
GGESUNDHEITSÄMTERR
















NGISs



Gesundheitsamt Bad Tölz

GIS
Geographisches Informationssystem (GIS)
Geographische Informationssysteme, so genannte GIS, dienen im Öffentlichen Gesundheitsdienst der anschaulichen regionalen Darstellung verfügbarer Daten. Gängige Anwendungen beziehen sich beispielsweise auf  die Wasseranalytik von Badeseen oder Talsperren. Des Weiteren sind Einrichtungen zur Gesundheitspflege und medizinische Institutionen inzwischen häufig in einem geographischen Raster verzeichnet. Für den Bürger ist somit eine schnelle Informationsquelle geschaffen, anhand derer er sich über geographische Unterschiede von Erkrankungen, umweltmedizinischen Rahmenbedingungen oder die Lage von Versorgungseinrichtungen ein Bild verschaffen kann.
Unschlagbar ist hierbei die kartographische Darstellung-oftmals sogar angereichert durch farbliche Nuancierungen oder Durchschnittswerte.
Im Grunde genommen stellen GIS-Anwendungen ein Verschneiden von Kartenmaterial mit umfangreichen Datensammlungen dar. Letztere werden heutzutage als Big-Data bezeichnet. Auf Bundesebene gibt es hierzu inzwischen ein Portal namens GOVData.
Für ein Gesundheitsamt besteht die Chance auf das bei der kommunalen Gebietskörperschaft vorhandene geographische Informationssystem zurückzugreifen. Um eigene Daten hiermit verschneiden zu können, muss dann zumindest eine eindeutige Koordinaten-Zuweisung-beispielsweise anhand einer Anschrift-möglich sein.

Beispiele
Addendum
Alle Gesundheitsfachberufe
...aus einem GUSS pardon GIS finden sich beim Gesundheitsamt des Rhein-Kreises Neuss.
from the maker of
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü