Bild nicht vorhanden...

Fachliteratur zum Thema "elektronische Datenverarbeitung im Öffentlichen Gesundheitsdienst"

  1. Adelhard, K.: Qualitätssicherung medizinischer Informationsangebote im Internet. Dt. Ärztebl. 97 (2000) A 2863-2866
  2. Adelhard,K., Obst,O.: Evaluation von medizinischen Internetressourcen: Outcome Gesundheitswesen 60 (1998) ?
  3. Adelhard,K., Obst,O.: Evaluation von medizinischen Internetressourcen: Qualitätskriterien Gesundheitswesen 60 (1998) 1-3
  4. Ärztekammer Nordrhein: Praxis-Homepage für die nordrheinischen Ärztinnen und Ärzte. 2014
  5. Beckmann,W., Dörr,M., Höhmann,J.: Die computergestützte Führung eines Hygienekatasters. Das Gesundheitswesen 51 (1989)
  6. Berger, R.: Vorsorge-Apps, Fitness-Apps und schlaue Armbänder. Deutsche Apotheker Zeitung. 154, 28 (2014) 60-63
  7. Betsch, C.: Die Rolle des Internets beid er Elimination von Infektionskrankheiten. Bundesgesundheitsblatt 56 (2013) 1279-1286
  8. Byok,j.,Csaki,A.: Handbuch Digital Health.Verlagsgruppe Handelsblatt, Düsseldorf. 2013
  9. Bremus,T.: Barrierefreiheit - Webanwendungen ohne Hindernisse. entwicklerpress / Software & Support Media GmbH 2013
  10. Bundesärztekammer: Ärzte in Sozialen Medien. Merkblatt. 2014
  11. Däumler,M.: Social Media für Praxis und Klinik. Medizinische Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, Berlin 2013
  12. Dettweiler, G., Weigelt, W.: Der Weg zum neuen Internet-Auftritt des RKI - ein Projektbericht. Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 48 (2005) 951-953, Springer Medizin Verlag
  13. Dörr,M.: Niemand ist eine Insel - Big Data im ÖGD. In: Der Eildienst 11 2015 (in Druck)
  14. Dörr,M.: Gesundheitsförderung und -berichterstattung - elektronisch. In: Der Landkreistag NRW 10 2015 (in Vorbereitung)
  15. Dörr,M.: ÖGD und Internet - Die wichtigsten Begriffe in einer Tag-Cloud. Gesundheitswesen 2015; 77 - P10
  16. Dörr,M.: Neue Medien in der präventiven Arbeit des ÖGD im Rhein-Kreis Neuss. In: Kuhn,J., Heyn,M.: Gesundheitsförderung durch den Öffentlichen Gesundheitsdienst. Huber Verlag 2015
  17. Dörr,M.: Interview zu GOVDATA. Blickpunkt öffentliche Gesundheit. Akademie für Öffentliches Gesundheitswesen Düsseldorf (2013) 2, 3.
  18. Dörr,M., Rumpeltin, C.: Das Info-Portal ComDoc In: Duesberg, F.: e-Health 2013 - Informationstechnologien und Telematik im Gesundheitswesen. Medical Future Verlag Solingen. (2012) 308-310
  19. Dörr,M.: James Bond und Theodor Escherich. Splitter / IT-Nachrichten für die Berliner Verwaltung Nr. 1/2012 - 22, 22-23
  20. Dörr,M.: James Bond und Theodor Escherich. Podcast aus dem Gesundheitsamt. Der Hygieneinspektor 2/2011, 13, 53/54. "Auszug aus "Der Hygieneinspektor" 02/2011, Jg. 13, ISSN 1864-7197, Herausgeber: Bundesverband der Hygieneinspektoren e.V."
  21. Dörr,M., Brings, J.: Wie erreiche ich den Bürger ? Mit Podcasts !? In: Duesberg, F.: e-Health 2012 - Informationstechnologien und Telematik im Gesundheitswesen. Medical Future Verlag Solingen. (2011) 274-276
  22. Dörr,M., Fielenbach, M.: Geodatensysteme im Öffentlichen Gesundheitsdiens In: Duesberg, F.: e-Health 2011 - Informationstechnologien und Telematik im Gesundheitswesen. Medical Future Verlag Solingen. (2010) 90-92
  23. Dörr,M., Lösche, P., Müller,W.: eGovernment - kein Fremdwort für Gesundheitsämter. Rhein. Ärzteblatt 6/2010, 64, 23
  24. Dörr,M., Lösche, P., Müller,W.: 4. EDV-Forum für Gesundheitsämter in Düsseldorf. Der Hygieninspektor 1/2010, 12, 12
  25. Dörr,M.: Das elektronische Gesundheitsamt - Illusion oder Vision ? In: Duesberg, F.: e-Health 2010 - Informationstechnologien und Telematik im Gesundheitswesen. Medical Future Verlag Solingen. (2009) 242-244
  26. Dörr,M.: eGovernment im Öffentlichen Gesundheitsdienst. S. 212-214. Telemedizinführer 2007
  27. Dörr,M., Brand, H., Lösche, P.: E-Government im Gesundheitswesen: 24 h geöffnet. Dt. Ärztebl. 2006; 103:A 2024 (Heft 30)
  28. Dörr,M., Brand, H., Lösche, P.: eGovernment im Öffentlichen Gesundheitsdienst - Fortbildung für EDV-interessierte Ärztinnen und Ärzte sowie Public Health - Einrichtungen wie Gesundheitsämter im März 2006. Rhein. Ärzteblatt 2/2006, 60, 28
  29. Dörr,M.: EDV im ÖGD - Fortbildungsveranstaltung für Gesundheitsämter fand bundesweite Resonanz. Rhein. Ärzteblatt 11/2002, 56, 19
  30. Dörr,M.: Chance für den Öffentlichen Gesundheitsdienst - Gesundheitsämter finden den Weg ins Internet. Dt. Ärzteblatt 2001;98:A 376-378 [Heft 7]
  31. Dörr,M.: Elektronischer Informationstransfer im Öffentlichen Gesundheitsdienst. Das Gesundheitswesen 62 (2000) 305-309
  32. Dörr,M.: EDV-Unterstützung im Öffentlichen Gesundheitsdienst. Forum Public Health 8 3 (2000) 15
  33. Dörr,M.: Die Internet-Präsenz des Gesundheitsamtes - zwischen elektronischer Visitenkarte und virtueller Gesundheitsbehörde. Blickpunkt Öffentliche Gesundheit 1/99 8
  34. Dörr,M.: Software für Public Health - Institutionen. GMDS Tagungsband/CD 1998
  35. Dörr,M.: Aufbruch des ÖGD im EDV-Zeitalter. Das Gesundheitswesen 60 (1998) A16
  36. Dörr,M.: Software für Gesundheitsämter. Rheinisches Ärzteblatt 52 1(1998) 22-24
  37. Dörr,M.: Das Panorama geeigneter EDV-Lösungen für den Öffentlichen Gesundheitsdienst.Biomedical Journal 45 (1996) 20-21
  38. Dörr,M.: Die Bewältigung von Arbeitsschwerpunkten mittels EDV-Einsatz in "Einsatzmöglichkeiten medizinischer Dokumentare" Tagungsband des Deutschen Verbandes Medizinischer Dokumentare e.V. (1992) 68-75
  39. Eysenbach, G., Diepgen, Th.L.: Das Internet: Bedeutung für Prävention, Gesundheitsförderung und Evidenz-basierte Medizin. DMW 124 (1999) 46 1404-1405
  40. Fischer, D.: Hompage erstellen. eBook 2015
  41. Frädrich, A.: Arzt-Homepage und Berufsordnung: Die Praxis-Präsenz im Internet. Deutsches Ärzteblatt 98, Heft 18 vom 04.05.01, Seite 2 [SUPPLEMENT: Praxis Computer]
  42. Franck, W.: Informationssysteme für die reisemedizinische Beratung. Reisemedizin 7 (2000) 42-43
  43. Friedrichs, St., Hart, Th.: E-Government
  44. Haux, R., Elske Ammenwerth, Wolfgang Herzog, Petra Knaup: Gesundheitsversorgung in der Informationsgesellschaft – eine Prognose für das Jahr 2013. Informatik, Biometrie und Epidemiologie. 35 (2004) 138
  45. Gastmeier, P.: www.-outbreak-database.com - oder wie Ausbruchsanalysen zur Prävention nosokomialer Infektionen beitragen können. Hyg Med 30 (2005) 248-250
  46. Generous, N., Fairchild, G., Deshpande, A., Del Valle, S.Y., Priedhorsky, R.: Global Disease Monitoring and Forecasting with Wikipedia PLOS Computational Biology
  47. Kistemann, T. et al.: Der räumliche Blick auf Gesundheit. Dtsch Ärztebl 108, 2011: 310-311
  48. Kluge, W.: Das Tropimed-Informationssystem. Immunologie und Impfen 3 (2000) 27-28
  49. Knipp,P.: Medizinische Apps in der Klinik: Mobil ans Ziel. Deutsch Med Wochenschrift 2014; 139:2349-2353
  50. Koc, F.: Medizin im Internet (2002)
  51. Korrhami, E.: E-Health und Cyberdoc - Gesundheitsportale im Blickfeld von Standesrecht und Qualitätssicherung. Das Gesundheitswesen 64 8/9 (2002) ?
  52. Künanz, B.: Kinder- und Jugendgesundheit im Internet. Angebote zur gesundheitsförderung kritisch betrachtet. (Berichte und Materialien Band 20) Afoeg NRW 2005
  53. Lemke, D. et al.: Wer trifft ins Schwarze? Ein qualitativer Vergleich der kostenfreien Geokodierungsdienste von Google und OpenStreetMap. Das Gesundheitswesen 77 (08/09): e160-e165 (2015)
  1. Loss,J., Lindacher,V.,Curbach,J.: Soziale Online-Netzwerke-ein neues Setting für Gesundheitsförderung?  Gesundheitswesen 75 (2013) 576
  2. N.N.:Ärzte in Sozialen Medien - worauf Ärzte bei der Nutzung Sozialer Medien achten sollten. Dezernat 8 Telemedizin und Telematik. Bundesärztekammer. 2014
  3. N.N.: Gesundheits-APPS - Rasante Entwicklung Dt. Ärzteblatt 2012; 109: (31-32): A-1543 / B-1328 / C-1308-1310
  4. N.N.: Impfberatungsprogramm: Reisen + Impfen - von Afghanistan bis Zypern. DAZ 143/29 (2003) 3667- 3669
  5. N.N.: eGovernment-Kompendium 2007 – Referenzbuch für den Öffentlichen Sektor. EGovernment Computing.
  6. N.N.: Gesundheitsinformationssysteme. Bundesgesundheitsbl - Gesundheitsforsch - Gesundheitsschutz 46 (2003) 4, 265-307
  7. N.N.: 2003 - rund um den PC. DAZ 143 (2003), 52-55
  8. N.N.: Umfrage: Medizin- und Gesundheitsapps. IKK-Classic. 2014
  9. Mekel, O. C. L.; Nolte, E.; Fehr, R.: Software-Werkzeuge für den praktischen Einsatz quantitativer Risikoabschätzung (QRA) im umweltbezogenen Gesundheitsschutz UFP 6 (1998) 351-358
  10. Petrakakis, P.: Der Öffentliche Zahngesundheitsdienst zwischen E-Health und E-Government. Afoeg NRW 2006
  11. Pramann, O., Albrecht, U.-V.: Smartphones, Tablet-PC und Apps in Krankenhaus und Arztpraxis. Deutsche Krankenhaus Verlagsgesellschaft, Düsseldorf 2014.
  12. Protschka, J.: Arzt im Netz – Chancen und Risiken. Dt. Ärzteblatt 2011; 108: C 1716 [Heft 39]
  13. Rehmann, W. et al.: Werbe- und datenschutzrechtliche Aspekte von Health-Apps. Medizinprodukte-Journal 21 (2014) 291-301
  14. Robert-Koch-Institut: Big Data contra große Datensammlungen. Bundesgesundheitsblatt. Springer Verlag, Berlin Heidelberg 58 (2015) 785-865
  15. Sänger, S.: Öffentliche Gesundheit für eine gesunde Öffentlichkeit - Public Health im Internet. Medizin online (2000) 20-25
  16. Schlesinger, D.: Web 2.0 als Instrument des Verbraucherschutzes. UMID 1 (2010) 39-45
  17. Schramm, A.: Online-Marketing für die erfolgreiche Arztpraxis. Springer 2012
  18. Schreiber-Popovic,U.: Arzt im Internet. Economica Verlag, Heidelberg 2005
  19. Schröder, G., Pilling, C., Benkert, I.: eGovernment-Projekt im ÖGD Sachsen. Das Gesundheitswesen 69 (2007) 191-192
  20. Seemann,O.u.Soyka,M.: Psychiatrie und Psychotherapie im Internet. Nervenarzt 70 (1999) 76-80
  21. Waidner, M.: Chancen durch Big Data. Fraunhofer Verlag, Stuttgart 2015
  22. Weller, D. (Herausgeber): Almanach deutschsprachiger Schriftsteller-Ärzte 2017
  23. Werner, C., Franke, M.: Information retrieval - search engines versus databases. UMID 1 (2013) 73-78
  24. Wesseler, M.: Computereinsatz im zahnärztlichen Dienst unter Berücksichtigung der Situation in der Stadt Mönchengladbach. Amtsarztarbeit 2004. Afoeg
  25. Zietz, B.: e-Health und Telemedizin in Toxikologie und Umweltmedizin - aktueller Stand und Perspektiven. Gesundheitswesen 72 (2010)